Gkolezakis

Gkolezakis

Im Bezirk Aitoloakarnania in Westgriechenland wird auf den Feldern der Familie der berühmte griechische Bergtee angebaut.
Region

Aito­loa­karnania (Ätolien-Akarn­anien) liegt nördlich der Pelo­ponnes am west­lichen Rand Grie­chen­lands. In Höhen um 400 Meter gedeiht der grie­chische Bergtee der Side­ritis Unterart scardica hier ganz prächtig.

Familie

Vasileia ist eine Qua­li­täts­fa­na­ti­kerin. Der grie­chische Bergtee der Ktima Gko­le­zakis wird in ganzen Dolden abge­packt, um die Inten­sität und Wirk­stoffe best­möglich zu erhalten.

Besonderes

Side­ritis scardica werden viel­fältige positive Eigen­schaften zuge­sprochen. Der Tee kann warm oder kalt genossen werden und mit Honig oder Zitrone ver­feinert werden.

Bioparnon

Bioparnon

Im Einklang mit der Natur und ohne künstliche Bewässerung wachsen auf der Peloponnes im Parnongebirge die köstlichen Tees und Kräuter.
Region

In einer Höhe von 1.200 bis 1.300 Meter, zehn Kilo­meter vom Dörfchen Kas­ta­nitsa befindet sich inmitten unbe­rührter Natur das größte der Felder für Bergtee von Bio­parnon. Ioannis’ Vater hat die Tee­pflanzen vor langer Zeit dort gesetzt.

Partner

Bio­parnon, bestehend aus den drei Partnern Takis, Georgios und Ioannis, baut Kräuter und Tee in Höhen bis 1.300 Meter in der weit­rei­chend unbe­rührten Natur des Par­non­ge­birges an. Ioannis erntet im Juni und Juli die Berg­tee­stängel mit Blüten. Manchmal helfen seine Frau oder die erwach­senen Kinder ein bisschen, aber den Großteil dieser Arbeit macht er allein.

Besonderes

Der grie­chische Bergtee der Sorte Side­ritis clan­destina ist auf dem Pelo­ponnes in Höhen­lagen ende­misch. In Grie­chenland ist er der bekann­teste der grie­chi­schen Berg­tee­arten, bei uns bekommt man ihn selten. Die Ernte erfolgt von Hand und die Trocknung natürlich in Bündeln ohne Zuführung von Wärme.

Psyllakis

Psyllakis

In der Gegend des Dorfes Omalos bauen Nikos und Rodo in Höhenlagen um 1.000 Meter verschiedene Kräuter und Tees an.
Region

Das Omalos-Plateau ist eine Hoch­ebene im Westen von Kreta im Distrikt Chania. Angebaut werden auch Obst, Gemüse und Getreide. Bei Omalos liegt auch der Ein­stieg zur berühmten Sama­ria­schlucht.

Familie

Nikos und Rodo bauen in weit­rei­chend unbe­rührter Berg­land­schaft auf dem Land, das schon Niko’s Vater gehörte, ende­mische Tee­sorten wie Malotira (Side­ritis syriaca), Kre­tische Zistrose (Cistus creticus), Dictamos und Salbei sowie ver­schiedene Kräuter an.

Besonderes

In Höhen um 1.000 Meter erfolgt die Ernte von Hand. In der Nähe von Chania befindet sich das kleine, moderne Lagerhaus. Dort werden die Kräuter gut belüftet getrocknet, geschnitten oder gerebelt (von Hand) und ver­packt.

Seebacher Hof

Seebacher Hof

Der Demeter zertifizierte Seebacherhof in Bad Mitterndorf im Salzkammergut in Österreich bewirtschaftet rund 20 ha Land mit Mensch und Pferd – ohne Traktor.
Bio Brennessel
Pferdepflug
Region

Das Salz­kam­mergut liegt am Nordrand der Alpen. Mit­tel­ge­birge und zahl­reiche Seen sind prägend. Bad Mit­terndorf hat 800 Meter Höhe und liegt in kurzer Distanz zu den Heil­brunner Ther­mal­quellen.

Familie

Angebaut werden neben einer Vielzahl Pflanzen für die Kräuter und Tees auch Gemüse und etwas Getreide. Der Dosttee stammt aus Demeter zer­ti­fi­zierter Wild­sammlung auf der Alm vom Hof.

Besonderes

Alle unsere Pro­dukte vom See­bacher sind von Hand geerntet. Die Mengen sind sehr klein, daher ist nicht jedes Produkt ganzjährig verfügbar.