Olivenöl in Rohkostqualität?

Häufig wurde ich mitt­ler­weile mit der Frage kon­fron­tiert, ob unsere Oli­venöle in Roh­kost­qua­lität pro­du­ziert werden. Die Defi­nition des Begriffs ‘Rohkost’ vari­ierte dabei aller­dings von Fra­ge­steller zu Fra­ge­steller.

Alle Oli­venöle, die wir anbieten ent­sprechen den Kri­terien der Euro­päi­schen Union für die höchste Güte­klasse Oli­venöl nativ extra. Zudem sind unsere Oli­venöle bio­zer­ti­fi­ziert. Neben einem feh­ler­freien Geschmack müssen Oli­venöle der höchsten Güte­klasse che­misch-ana­ly­ti­schen Qua­li­täts­pa­ra­metern ent­sprechen und dürfen nur bei maximal 27 Grad Celsius her­ge­stellt werden.

Für die meisten Roh­köstler sind Oli­venöle nativ extra damit ein Roh­kost­produkt. Einige Roh­kost­freunde, die ich in der Ver­gan­genheit getroffen habe, finden das nicht. Die Einen wollten generell keine be- oder ver­ar­bei­teten Pro­dukte essen, die anderen bemän­gelten den Pro­duk­ti­ons­prozess für Oli­venöle.

Damit jede/r selbst ent­scheiden kann, ob unsere Oli­venöle den per­sön­lichen Kri­terien für Rohkost ent­sprechen folgt hier eine kurze Beschreibung der Her­stellung unserer Bio Oli­venöle.

Die Ernte der Oliven erfolgt bei unseren Partnern von Hand (also mit kleinen Rechen, die oftmals auch elek­trisch bewegte Fin­gerchen besitzen). Lediglich die Oliven unseres spa­ni­schen Partners Masía Terrers werden maschinell vom Baum geschüttelt. Wohl­ge­merkt handelt es sich auch hier nicht um die Technik, die im hoch­in­ten­siven Anbau u.a. in Spanien genutzt wird, bei der jedes Jahr Mil­lionen Vögel sterben.

Nach der Ernte werden die Oliven schnellst­möglich in die Ölmühle gebracht und gewa­schen. Juan Galbis (Masía Terrers) extra­hiert noch den Kern der Oli­ven­frucht. Anschließend werden die Oliven zer­kleinert und zu einer Paste gerührt. Bei diesem Rühr­prozess (auch Mala­xieren genannt) wird der Oli­venbrei gar nicht oder maximal auf 27 Grad Celsius erwärmt.

Der nächste wichtige Pro­duk­ti­ons­schritt ist das Zen­tri­fu­gieren. Hier wird das Öl vom Wasser und von Fest­stoffen getrennt. Die Zen­trifuge kann bis zu vier­tausend Umdre­hungen pro Minute erreichen. Im Innern der Zen­trifuge kann die Tem­pe­ratur bau­be­dingt nicht gemessen werden. Die Tem­pe­ratur des ganz fri­schen, gerade so pro­du­zierten Öls aller­dings schon. Und da gibt es durchaus Unter­schiede.

Die Ölkännchen Qua­li­täts­stan­dards, die die Ein­haltung der Pro­duk­ti­ons­vor­gaben für die Oli­ven­öl­gü­te­klasse nativ extra beinhalten, über­prüfen wir per­sönlich durch Besuche vor Ort und durch Labor­tests. Fragen sie uns gerne, wenn sie mehr zu einem Ölkännchen Oli­venöl wissen möchten.


Wie erkennt man gutes Oli­venöl, wo gutes Oli­venöl kaufen und mehr Wis­sen­wertes zum Thema Oli­venöl finden Sie in unserer Sammlung oft gestellter Fragen.